← Zurück zur Übersicht
Euro am Sonntag | 10. Juli 2020
Die große Geldrevolution

In einer Titelgeschichte schreibt „Euro am Sonntag“ über das Thema Digitalisierung: „Software verändert alles, vom Zahlen im Café bis zum Investieren an der Börse.“

HQAM-Geschäftsführer Lars Edler erklärt das quantitative Modell von HQ Asset Management, das von der Aktienanalyse bis zur Portfoliokonstruktion alles umfasst und zudem bewusst menschliche Anlagefehler ausschließt. „Wir sind eher Sammler als Jäger“, sagt Edler. „Wir setzen auf viele kleine Positionen, die in der Gesamtheit aber ein stabiles Portfolio ergeben.“

Zum Thema Digitalisierung sagt Lars Edler: „Das ist heute allein schon eine Frage der Kosten und der Effizienz. In unserer vernetzten Welt können Sie als Investor keinen Informationsvorsprung mehr erzielen. Also müssen Sie versuchen, wenigstens der Daten Herr zu werden, die täglich in die Märkte strömen.“

Für die Geldverwalterbranche biete es sich zunehmend an, auf quantitative Modelle zu setzen. Vor allem, weil sich in den vergangenen zehn Jahren die technischen Möglichkeiten fast explosionsartig entwickelt hätten. „Über Speicherkapazität
und Rechenpower muss sich heute niemand mehr ernsthaft Gedanken machen“, sagt Edler, „diese Dinge spielen praktisch keine Rolle mehr“.

Den kompletten Artikel des „Euro am Sonntag“ lesen Sie hier:
Teil 1 der Titelgeschichte
Teil 2 der Titelgeschichte

Ansprechpartner
Jochen Mörsch

jochen.moersch@hqfinanz.de
+49 211 311979 25