Der Nobelpreisträger Prof. Eugene Fama und Prof. Kenneth French gelten als Begründer des Faktor Investing. Dabei werden Aktien nach einer Kennzahl absteigend sortiert. Doch diese „einfachen Methoden“ stoßen zunehmend an ihre Grenzen.

Im Juni geht es beim HQAM-Faktor des Monats um traditionelle Faktorstrategien.

Link zum PDF / deutsch
Link to PDF / English

Das Problem

  • Die Renditen traditioneller Faktorstrategien sind in den vergangenen Jahren deutlich gesunken.
  • Wies etwa der Momentum-Faktor von 1990 bis 2007 noch eine durchschnittliche Jahresrendite von 3,1% vor Kosten auf, fiel diese in den Jahren von 2008 bis 2020 auf nur noch 1,3%.
  • Die durchschnittliche Jahresrendite des Value-Faktors ist im gleichen Zeitraum sogar von 2,2% auf -2,6% zurückgegangen.
  • Auch Multi-Faktor-Ansätze boten zuletzt oft keine attraktiven Renditen mehr.

Die einfache Methodik vieler traditioneller Faktorstrategien, die meist auf der simplen Sortierung einer einzigen oder weniger Kennzahlen basiert, stößt an ihre Grenzen.

Die Lösung

  • Die einfache Methodik vieler traditioneller, statischer Faktorstrategien, die meist auf der simplen Sortierung einer einzigen oder weniger Kennzahlen basiert, stößt an ihre Grenzen.
  • Technologie und Künstliche Intelligenz (KI) bieten neue Möglichkeiten Faktor Investing zu betreiben: Damit lassen sich relevante Kennzahlen dynamisch auswählen und an das aktuelle Marktgeschehen anpassen.
  • Zudem kann man mit Hilfe von KI den Zusammenhang zwischen einer Kennzahl und der zukünftigen Rendite einer Aktie sehr viel genauer bestimmen, als dies mit traditionellen Methoden möglich ist.
  • Auch bei der optimalen Kombination von Faktoren zu einem Multi-Faktor Ansatz spielt die KI ihre Stärken aus, da sie in der Lage ist, komplexe Zusammenhänge zwischen Faktoren zu berücksichtigen.

Quellen: HQAM, Prof. Kenneth French Link. Die Analyse bezieht sich auf das europäische Aktienuniversum; Unternehmen in TOP 90% und Long vs. Markt: BigHigh – Markt; Multi-Faktor = Mittelwert über alle 4 einzelnen Faktoren, Rendite = geometrischer Mittelwert; Der Zeitraum der Berechnung geht vom 31.12.1990 bis 31.12.2020. Die Unternehmen in den Portfolios sind gemäß ihrer Marktkapitalisierung gewichtet.

Die Übersicht unserer Faktor-des-Monats-Veröffentlichungen finden Sie hier.

Bitte beachten Sie:
Die Vermögensanlage an den Kapitalmärkten ist mit Risiken verbunden und kann im Extremfall zum Verlust des gesamten eingesetzten Kapitals führen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für die Wertentwicklung in der Zukunft. Auch Prognosen haben keine verlässliche Aussagekraft für künftige Wertentwicklungen. Die Darstellung ist keine Anlage-, Rechts- und/oder Steuerberatung. Alle Inhalte auf unserer Webseite dienen lediglich der Information.

maschner_christian-2
Christian Maschner
Executive Partner
HQ Asset Management
Christian Maschner, CFA, arbeitet bei HQAM im Bereich Research, wo er sich vor allem mit der Entwicklung und Programmierung von Allokations- und Selektionsstrategien befasst. Der Diplom Kaufmann verfügt über Erfahrung als Portfoliomanager und quantitativer Researcher. Christian Maschner wirkte zudem beim Management von Risiko- (CPPI) und Chancen-Overlays (GTAA) im Rahmen von Spezialfonds mit.
moritz_dr.benjamin-2
Dr. Benjamin Moritz
Executive Partner
HQ Asset Management
Dr. Benjamin Moritz ist Executive Partner bei HQAM und befasst sich vor allem mit der Entwicklung und Programmierung der Allokations- und Selektionsstrategien. Er arbeitet seit 2007 in der Vermögensverwaltung und verfügt über eine umfassende Erfahrung beim Management großer Vermögen. Dr. Benjamin Moritz promovierte berufsbegleitend an der LMU München zu den Themen Textanalyse und maschinelles Lernen, für welche er auch ausgezeichnet wurde.
schmitz_martin_s
Martin Schmitz
Executive Partner
HQ Asset Management
Martin Schmitz ist bei HQ Asset Management (HQAM) Senior Researcher im Bereich Aktienresearch. Er verfügt über Erfahrungen als Portfoliomanager sowie im Quantitative Research mit Schwerpunkt Backtesting und Faktor-Research im Bereich Aktien. Martin Schmitz studierte Wirtschafts-Informatik an der Fachhochschule für Ökonomie & Management in Essen.